Hauptquartier des Flottenkommandos

Hauptgebäude – Erde

Das FKOM-Gebäude überstrahlt mit seiner gigantischen Kuppel und den drei Türmen, welche die zentrale Kuppel einchliessen, so ziemlich alle Gebäude in der Nähe.

Der Haupteingang befindet sich in Turm 1, rechts davon gelegen befindet sich Turm 2. Turm 3 ist, von vorne gesehen, auf der linken Seite.

1. Turm – Haupteingang

Im Foyer direkt hinter dem Haupteingang erwarten die Besucher bequeme Sitzgruppen, mit schwarzen Lederüberzogenen Sesseln. Aus dem Foyer führen zwei Gänge entlang der mittleren in die beiden anderen Türme.

In der obersten Etage des 1. Turms befinden sich die Büros der Ressortleiter.

2. Turm – Personalabteilung

Die Wände der Personalabteilung auf der 30. Etage sind mit Mahagoni getäfelt. Grünpflanzen bilden einen schönen Kontrast zu dem dunklen Holz. Drei Türen führen in Böros, die für den Publikumsverkehr gedacht sind. Durch die mittlere, die eindrucksvoller als die anderen zwei gestaltet ist, betritt man das Büro von Commodore Firth. Er ist für die Ernennung der Führungsoffiziere zuständig.

3. Turm – Ermittlungsabteilung

Im dritten Turm ist die interne Ermittlungsabteilung des FKOMs beheimatet. Deren Leiter, Commodore Bransberry, hat sein Büro in der 19. Etage. Darüber, in der 20., befindet sich die Inspeaktionsabteilung vom Cdor. Oppenheimer. Kuppel – Arborethum

Der Innenraum der Kuppel mißt etwa 250 Meter im Durchmesser und beinhaltet ein Arborethum. Bänken bieten den Mitarbeitern in der Mittagszeit die Möglichkeit, sich hier zu entspannen. Die vollen 150 Meter Höhe bis zur Spitze der Kuppel werden durch rieisge Bäume ausgenutzt, dazwischen führen Wege duch die Luft und verbinden die verschiedenen Gebäudeteile miteinander.

4. Sicherheitsvorkehrungen

Kraftfeldgeneratoren, die auf den Gängen alle 10 Meter angebracht sind, verwandeln dieses Gebäude bei Bedarf in eine Festung.