Dr. T'Lesai

Aus Starfleet Germany: Wiki



Dr. T'Lesai



Dr. T'Lesai
Status NPC
Dienstliche Informationen
Rang Lt blue.png
Posten CM
Stationierung USS Raidon
Physische Beschreibung
Spezies Vulkanier
Geschlecht weiblich
Größe 1,87 m
Gewicht 79 kg
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe schwarz
Biographische Informationen
Geburtsort T'Paal, Vulkan
Geburtsjahr 2370
Eltern Solek und T'Pra
Geschwister Syrrek, Syva
Familienstand verlobt mit Siral
Ehegatte -
Kinder -
Verwandte -
Titel Dr. Dr. med.
Akademieabschluss 2403
Politische informationen
Buergerschaft Föderation
Wohnsitz USS Raidon
Zugehoerigkeit Sternenflotte


Lebenslauf

Als jüngstes Kind von Solek und T'Pra wurde Lesai in T'Paal auf Vulkan geboren. Sie durchlebte eine ganz normale Kindheit und wurde im Alter von 7 Jahren mit Siral verlobt, den sie als entfernten Cousin bisher nur selten getroffen hatte. Am Tag nach der Verlobung bekam sie unbeabsichtigt ein Gespräch ihrer Eltern mit, die darüber diskutierten, ob Siral nicht zu emotional für ihre Tochter sein würde. Wie die Unterhaltung endete, erfuhr T'Lesai jedoch nie, da sie den Raum verließ, denn so etwas wie lauschen widersprach ihrem Wesen.

In den folgenden Jahren hatte sie nur sporadischen Kontakt zu Siral, denn sie konzentrierte sich auf die Schule und viele private Studien, denn schon früh stand für T'Lesai fest, dass sie ihrem Vater nacheifern und Arzt werden wollte. Ihr Eifer machte sich bezahlt, denn sie bekam einen der begehrten Plätze an der medizinischen Fakultät der Vulkanischen Akademie der Wissenschaften und da ihr Verlobter zur Sternenflotte ging, hielten sie nur über Subraumkommunikation einmal im Monat Kontakt.

Mit einem guten Abschluss in der Tasche, begann T'Lesai auf Vulkan in dem Krankenhaus zu arbeiten, das der Akademie angeschlossen ist. 2 Jahre lang war sie der Meinung, dass sie ihren Platz in der Gesellschaft und im Universum gefunden hatte, dann kehrte Siral auf den Planeten zurück. Seine Entscheidung, sich dem Kolinahr zu unterziehen stieß bei T'Lesai auf Unverständnis und zur Überraschung aller Kollegen und ihrer Familie beschloss sie selbst, zur Sternenflotte zu gehen. Die Tests bestand sie ohne Schwierigkeiten und auch an der Sternenflottenakademie hatte sie keine Probleme mit den verschiedenen Lektionen.

Ihre Vorbildung machte sich immer wieder bezahlt und so wunderte es niemanden, dass sie im dritten Studienjahr Medizin als Grundkurs wählte, wobei sie sich auf Anatomie und Physiologie der Menschen spezialisierte. Ohne zu zögern setzte sie ihr Studium nach dem 4. Jahr fort, mit dem festen Ziel der Promotion. So beendete sie 2403 die Akademie mit dem Doktortitel und wurde im Rang eines Ensigns auf die USS Raidon versetzt, wobei sie die FKOM sie direkt auf den freien Posten des Chefarztes setzte. Zu Anfang war das für T'Lesai eine Umstellung, dass sie nicht nur praktizieren konnte, sondern sich auch darum kümmern musste, dass alle anderen ihren Job taten, doch mit der vulkanischen Ruhe und Gelassenheit bekam sie auch diese Herausforderung gemeistert.

Zu ihrer Überraschung teilte ihr nur wenige Wochen nach ihrem Dienstantritt Siral mit, dass er ebenfalls wieder im Dienst der Sternenflotte stand und sie nahm das wesentlich stoischer hin als seine Mitteilung 2 Jahre zuvor, dass er das Kolinahr abgebrochen hatte. Dass er von selbst zum UMUK-Prinzip gefunden hatte, hatte sie erleichtert und erfreut, auch wenn sie es, typisch Vulkanier, nur andeutungsweise gezeigt hatte.

An Bord der Raidon war sie eher unauffällig, sie tat ihren Job und gab nichts auf Ränge oder Beförderungen, weshalb sie zweimal übersehen wurde und erst 2407 zum Lt(jg) befördert wurde. Auch wenn der damalige EO sie mehrfach ermahnte, dass sie mehr auf sich aufmerksam machen musste, wenn sie an Bord bestehen wollte, blieb sie bei ihrer gelassenen Art. 2411 wurde sie zum Lieutenant befördert, doch sie zeigte weiterhin keinerlei Ambitionen auf höhere Ränge.

Ein knappes Jahr später erfuhr sie davon, dass ihr Verlobter an Bord seines Schiffes verhaftet und verurteilt worden war. Sie bat, zum ersten Mal, seit sie an Bord diente, um Urlaub und bekam diesen auch direkt bewilligt. So flog sie zu Siral, um sich mit ihm direkt unterhalten zu können und nachdem sie ein wenig gestichelt hatte, so wie sie es sich bei nicht behandlungswilligen Patienten angewöhnt hatte, erfuhr sie auch von den wahren Gründen seines Arrests. Beruhigt darüber, dass ihr Verlobter mental weiterhin voll zurechnungsfähig war, kehrte sie auf ihr Schiff zurück, wo sie ihren normalen Dienst wieder aufnahm.

Erst vor kurzem musste sie erfahren, dass das Schiff, auf den ihr Verlobter nach seinem Arrest versetzt wurde, die USS Eternity, als verschollen gilt. Sie ist sich auf Grund ihrer geistigen Verschmelzung sicher, dass er lebt, doch sie hat keine Ahnung, wo er ist.


Dienstlaufbahn

2387 Ziv white.png Studium der Medizin an der Vulkanischen Akademie der Wissenschaften
2393 Ziv white.png Arbeit als Ärztin auf Vulkan
2395 Cdt4 blue.png Eintritt in die Sternenflottenakademie
2399 Cdt1 blue.png Abschluss der Sternenflottenakademie
Ens blue.png Beförderung zum Ensign
Ens blue.png Beginn des weiterführenden Studiums der Medizin
2403 Ens blue.png Promotion im Bereich Medizin
Ens blue.png Versetzung als CM auf die USS Raidon
2407 Ltjg blue.png Beförderung zum Lieutenant Junior Grade
2411 Lt blue.png Beförderung zum Lieutenant


Aussehen

T' Lesai trägt die Haare etwa brustlang, im Dienst stets zu einem festen Zopf gebunden. Die Ohren bedeckt sie so gut wie nie. Sie wirkt stets reserviert und mehr als stille Zuhörerin.


Medizinisches Profil

T'Lesai lebt nach der Philosophie "Ein gesunder Geist lebt in einem gesunden Körper" und achtet demzufolge sehr auf ihre Fitness.

Als Kind hatte sie einen Unfall, wodurch die Spitze ihres linken Ohres abgetrennt wurde. Immer wieder wurde ihr eine Protese angeboten, doch als Vulkanierin ist ihr Eitelkeit fremd. Es ist für sie eine stetige Warnung, immer wachsam zu sein. Ihr Gehör hat dabei kein Schaden genommen.


Psychologisches Profil

Von ihrem Vater hat sie von klein auf das UMUK-Prinzip übernommen und versucht jedes Individuum nach dieser Philosophie zu sehen. Dadurch behält sie auf der Krankenstation immer alles im Blick und hat zum einen eine straff organisierte Abteilung und zum anderen Mitarbeiter, die sich alle gleichermaßen geschätzt fühlen. Auch wenn viele die Vulkanierin als kühl beschreiben, gab es noch nie Beschwerden über T'Lesai.

Auch wenn sie es niemandem sagen oder zeigen würde, macht sie sich Sorgen um ihren Verlobten und dessen Crewmitglieder.


Dieser Artikel wurde erarbeitet und eingetragen von Thia.