skip to content

 

Sev'lik

 

 

 
Sev'lik
Status PC
Spieler  
Dienstliche Informationen
Ranggrafik
Rang Lt. Cmdr.
Posten OPS
Stationierung USS Odyssey
Biographische Informationen
Geburtstag 05.04.2320
Geburtsort Vulcan
Vulcan Regnar
Familienstand ledig
Eltern Voc'lar (Soziologe)
T'Peris (Ärztin)
Geschwister keine
Physische Beschreibung
Spezies Vulkanier
Geschlecht männlich
Größe 190 cm
Gewicht 85 kg
Haarfarbe schwarz
Augenfarbe eisblau
Aussehen * helle Hautfarbe
* kräftig, aber nicht muskulös
Verhalten stoisch, kühl, distanziert
Kurzinfo  
Politische informationen
Bürgerschaft  
 Religion Sev'lik ist kein Anhänger eines religiösen Kultes. Wie die meisten VulkanierInnen ist er ein Mensch der Wissenschaft.

Lebenslauf

2320 (0)  

Geburt auf Vulcan als Sohn eines Soziologen und einer Ärztin.

 

2325-2341 (5-21)

Sev'lik wächst in der Stadt Vulcana Regnar auf, was insofern bemerkenswert ist, als dass auf Vulkan nicht viele Städte zu finden sind. Er bekommt daher mehr Kontakt sowohl zu anderen Personen wie auch zu anderen Spezies, als für einen Vulkanier allgemein üblich. Dies macht sich darin bemerkbar, dass seine Neugier auf die Welt außerhalb des vulkanischen Sternensystems stetig steigt.

Er bedrängt daher seine Eltern ihn für den Dienst auf einem vulkanischen Forschungsschiff zu empfehlen. Diese haben aber etwas gänzlich anderes im Sinn und wünschen, dass ihr Sohn entweder dem Beispiel seines Vaters folgt und auf Vulcan Sozialwissenschaftler wird oder einen medizinischen Grad wie die Mutter erwirbt. Sev'lik bekommt darum eine streng konservative, vulkanische Ausbildung. Dazu gehören die Ausbildung in Suraks Lehren, das Aufzeigen der Pfade des Geistes und die Ausbildung in zentralen mentalen Techniken. Außerdem erhält Sev'lik die auf Vulkan übliche umfassende Schulbildung, die darauf abzielt, den vulkanischen Intellekt bestmöglich zu nutzen.

Während seiner Ausbildung entscheidet sich Sev'lik jedoch sehr zum Missfallen seiner Eltern für den "Pfad der Srenkon De Kali". Dieser ist dem Gesetz und der Ordnung gewidmet. Während sich die meisten Schulen auf normale Angelegenheiten konzentrieren, sind die fortgeschrittenen Schüler des Pfades verantwortlich für die Bestrafung und Disziplinierung krimineller Subjekte. In dieser Hinsicht lernen sie auch befehlende und tief programmierende bzw. manipulative Techniken.

 

2342-2345 (22-25)

Sev'liks Bruch mit den Eltern ist perfekt, als er sich - durch seine Neigungen und seine Ausbildung kombiniert - entschließt seinen eigenen Weg zu gehen und den Kampf gegen Kriminalität und Chaos aufzunehmen. Nach einem Disput mit seinen Eltern, die ihn dabei nicht unterstützen wollen, begibt er sich aus seinem Elternhaus und beendet auf eigene Faust seine Ausbildung.

 

2346-2350 (26-30)

Sev'lik entscheidet sich für den Dienst in der Sternenflotte als dem einzigen Weg aus dem System in die Weiten des Alls, bei dem er den von ihm favorisierten Weg gehen kann. Der Weg über die sehr kleine, vulkanische Flotte ist ihm versperrt, da er dafür eine Empfehlung seiner Eltern benötigen würde.

Auf der Akademie schließt Sev'lik nur wenige Bekanntschaften oder gar Freundschaften. Er konzentriert sich auf seinen Abschluss, den er mit Bravour besteht. Er entschließt sich gemäß des Pfades, den er in seiner Kindheit eingeschlagen hat, für eine Ausbildung zum CSO/TAK, da er hier den Kampf gegen die Kriminalität und das Chaos am besten aufnehmen kann.

Während der Ausbildung bekommt Sev'lik mehrmals zu hören, dass er vieles zu verbissen sieht, und er oftmals gegen Windmühlen kämpft; gegen Dinge, die er nicht ändern kann. Und es wird ihm prophezeit, dass er mit dieser Einstellung in der Sternenflotte Probleme haben könnte.

 

2351-2360 (31-40)

Nach seiner Ausbildung wird Sev'lik als stlv. CSO auf die USS Aeneas versetzt, einem Schiff der Galaxy-Klasse. Er kann als Offizier glänzen, sieht aber, dass er auf Grund seiner Prinzipien tatsächlich des öfteren Probleme in der Welt außerhalb Vulcans bekommt. Da er sehr stur ist und nicht mit ihnen brechen will, eckt er des Öfteren an und wird bei Beförderungen übergangen.

 

2360-2365 (40-45)

Sev'lik übernimmt den Posten des CSO und wird zum Lieutenant (j.g.) befördert.

 

2365-2374 (45-54)

Nach langjähriger Dienstzeit wird Sev'lik zum Lieutenant befördert und ihm der Posten des 2O auf der Aeneas angeboten. Er nimmt die neue Aufgabe an.

 

2374-2377 (54-57)

Nach einem Eklat bei einem Erstkontakt mit einer Spezies, die ihre Freiheiten jeglicher Art sehr genießt, verliert Sev'lik den Posten als 2O und wird zum Lieutenant (j.g.) degradiert. Er bleibt allerdings CSO.

 

2377-2382 (57-62)

Sev'lik wird nach einer erneuten Beförderung als Mitarbeiter des taktischen Stabes auf die USS Odysseus versetzt, eine Advanced-Galaxy. Im Gegensatz zu früheren Stationen schließt er hier recht schnell Freundschaft mit seinem direkten Vorgesetzten, Lt. Cmdr. Michael M. Fellow. Dieser kann das Eis in Sev'lik mitunter brechen und ihm andere Sichtweisen offenbaren.

 

2382-2404 (62-84)

Sev'lik dient noch einige weitere Jahre auf der Odysseus. Er arbeitet sich zum TAK/CSO hoch und übernimmt den Rang eines Lt. Cmdr. Später wird ihm der Posten des 2O angeboten, den er ebenfalls annimmt. Um den Jahrhundertwechsel bekommt er zwei Positionen als EO angeboten, die er allerdings aus Verbundenheit zur Crew der Odysseus ausschlägt.

 

2404-2405 (84-85)

Wieder wird Sev'lik der Posten eines EOs angeboten, den er diesmal auf Druck von Fellow, der inzwischen zum Captain der Odysseus aufgestiegen ist, annimmt. Er wechselt auf die USS Damokles.

Während der ersten Mission, bei der es um die Rettung eines föderierten Schiffes inklusive Geiseln aus der Hand von Piraten geht, vollziehen die betazoidische CNS Ibis Lomb und Sev'lik eine mentale Gedankenverschmelzung mit Sev'lik als aktivem Part. Diese dient als mentale Verbindung, um mit Lomb in einem Shuttle als lebender „Sonde“ die versteckten Piraten unauffällig aufzuspüren. Nach der Mission kann die Verbindung jedoch nicht wieder wie geplant gelöst werden.

Intensive Meditationen helfen dabei, die Auswirkungen der mentalen Verbindung zu lindern, die das ungewollte gegenseitige Übermitteln von Gedanken und Emotionen umfassen. Weitere Versuche die Verbindung zu lösen, schlagen fehl. Kontakte nach Vulcan werden nicht hergestellt, da so ein Fall bisher nie eingetreten ist.

 

2406-2409 (86-89)

Überraschend verschlimmert sich der Zustand von Lomb und Sev'lik. Während Lomb unter Kopfschmerzen leidet, fällt Sev'lik in ein langanhaltendes Koma, während dem er auf der Damokles verbleibt. Aus unbekannten Gründen wechselt der Zustand nach einigen Monaten. Sev'lik erwacht, und Lomb fällt ins Koma. Nach mehreren Wochen erwacht Lomb schließlich wieder.

Sev'lik bleibt nach diesem Vorfall zuerst ohne offiziellen Posten in beratender Funktion an Bord der Damokles, während Lomb ihren Dienst fortführt und sogar die Position des Ersten Offiziers übernimmt. Als absehbar ist, dass die Verbindung ohne zusätzliche Hilfe nicht zu lösen ist, und ein erneuter Fall ins Koma nicht riskiert werden soll, verlässt Sev'lik die Damokles in Richtung Vulcan, um dort einer Lösung auf die Spur zu kommen.

2409-2415 (89-95)

Die große Entfernung zwischen Lomb und Sev'lik führt dazu, dass beide ohne physische Einschränkungen ihre Leben leben können. Während Lomb bald zur CO der Damokles aufsteigt, forscht Sev'lik auf Vulcan viele Jahre teilweise als Patient, teilweise gemeinschaftlich mit vulkanischen Ärzten auf dem Gebiet der Psychologie und Telepathie nach einer Lösung.

Schlussendlich offenbart sich diese in einer antiken, meditativen Technik eines Meisters namens T'Krin. Gemeinschaftlich schaffen es Lomb und Sev'lik mit der Hilfe der Ärzte, die Verbindung zu lösen.

Nach mehreren Jahrzehnten, die geprägt waren von alljährlichen, eisigen Statusmeldungen, führt der neuerliche, jahrelange Aufenthalt auf Vulcan auch zu einer Verbesserung der Beziehung zwischen Sev'lik und seinen Eltern. Sein Kontakt mit fremden Zivilisationen und die intensive Wissensaneignung führen zu einer Akzeptanz seines Weges vor allem durch seinen sozialwissenschaftlich geprägten Vater.

2416 (96)

Nachdem der Vulkanier wieder voll einsatzfähig ist, beantragt Sev'lik wieder die Einsetzung in den aktiven Dienst der Sternenflotte. Durch die jahrelange Auszeit muss Sev'lik allerdings eine formale Degradierung zurück in den Rang eines Lt. Cmdr. in Kauf nehmen. Ihm wird ein Posten als OPS der USS Odyssey angeboten, den er annimmt.

 


Psychologisches Profil

Äußerlich ist Sev'lik ein überdurchschnittlich verschlossener Vulkanier. Auf seine Umgebung wirkt er kühl, streckenweise eiskalt. Dies hängt einerseits mit seinen Prinzipien zusammen, die er über alles hoch hält: Er sieht sich gemäß des eingeschlagenen Pfades als Kämpfer für Recht und Ordnung. Manchmal verwirren ihn die seltsamen Angewohnheiten der Menschen oder stoßen ihn gar ab. Er hat zwar nun schon lange Jahre unter ihnen gelebt, sich aber nicht gänzlich an sie gewöhnt. Sev'lik faszinieren die Menschen mitunter, was er aber nie offen zeigen oder aussprechen würde.

Außer Dienst pflegt Sev'lik seinen eigenen Dingen zu frönen, er ist eher ungesellig. Zu dieser Zeit ist er vorrangig in seinem Quartier (Musik, Meditation, Spiele) oder auf dem Holodeck (Sport) anzutreffen. In seinen Pausen verirrt er sich aber tatsächlich auch in die Kantine, wo man ihn am ehesten in ein Gespräch verwickeln kann.

Auf Grund seines eingeschlagenen Pfades geht Sev'lik recht rigoros gegen Kriminalität oder Ungerechtigkeit jeglicher Art vor. Er sieht sich als Exekutive (Polizei) und Judikative (Richter) in einer Person. Eine laxe Ausübung oder Handhabung zum Beispiel der Direktiven würde er nie wagen.

Sev'lik hat eine sichtbare Abneigung gegen Ferengi und Romulaner.

 


Spezialgebiete

  • Kait'an-Exerzitien: Eine vulkanische Disziplin zur Beherrschung des Körpers (z.B. Muskelbeherrschung, Unterbindung von Schmerzempfindungen u.ä.).
     
  • Kan-sorn: Ein Bewusstseinszustand, der dem Koma ähnlich ist (komatöse Trance). Jeder Versuch, Einfluss auf die Integrität eines Kan-sorn-Bewusstseins zu nehmen, muss zwangsläufig in der Zerstörung von Körper und Geist enden. VulkanierInnen können sich willentlich in diesen Bewusstseinszustand begeben. Es wird auch benutzt, um unfreiwilligen Kontakt durch eine Mentalverschmelzung vorzubeugen.
  • Vedra-prah: Eine mentale Disziplin, um die mentalen Schilde aufzubauen und zu festigen, aber auch um Empfindungen zu akzeptieren und dann zu ignorieren. Damit gelingt z.B. die Abschirmung vor Schmerzen.

 


Hobbies

Sev'lik übt sich im Kampf mit dem alten Ahn var, einem zweischneidigen Schwert. Dies allerdings nur auf dem Holodeck und zum Zwecke der Körperertüchtigung. Er würde es im Kampf nie einsetzen.

Außerdem beherrscht er Tesare, eine vulkanische Selbstverteidigungsdisziplin, und praktiziert mit Interessierten das V'asumi, eine Sport-/Praxisform des alten Asumi, einer Mischung aus Kampfsport und Tanz.

In Mußestunden spielt Sev'lik Nesh-kur heh Yon-kur (ähnlich Backgammon), Ka'athyra (vulkanische Harfe) und Reh-retuka-tches (dreidimensionales Schach).

 


Medizinisches Profil

Sev'lik hat keine besonderen Krankheiten und ist kerngesund. Darüber hinaus ist er so trainiert wie es einem ehemaligen CSO zuzutrauen ist.

 


Klassifzierte Sektion

keine Einträge

 

 

Coded with validXHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Website Baker, design by gavjof