skip to content

 

Christofer John "CJ" Johnsen-Ronis

 

 

Status NPC
Spieler Thilus
Dienstliche Informationen
Ranggrafik Lieutenant Commander
Rang Lt. Cmdr.
Posten stlv. CING - Nachtschicht
Stationierung USS Odyssey
Biographische Informationen
Geburtsjahr 2356
Geburtsort Indianapolis, Erde
Familienstand ledig
Eltern

Vater: Michael Johnson-Ronis (+2413)   

Mutter: Sally Johnson-Ronis (+2398)

Geschwister keine
Physische Beschreibung
Spezies Mensch
Geschlecht männlich
Größe 172 cm
Gewicht 81 kg
Haarfarbe Grau
Augenfarbe Blau mit grünen Pigmenten
Aussehen -
Verhalten -
Kurzinfo -
Politische informationen
Bürgerschaft UFP
 Religion -

Lebenslauf

Am 23.02 im Jahr 2356 wird Christofer John in Indianapolis geboren. Er erblickt das Licht der Welt als Sohn von Michael und Sally Johnsen-Ronis. Michael ist ein eher unbekannter Rennfahrer in der Nasshutle Branche. Sally arbeitet als Bedienung in einer typischen Truckerkneipe. Die ersten sechs Jahre seines Lebens lebte Christofer John eher in Armut als alles andere. Seine Eltern hatten nicht viel Geld und mussten schauen wie sie zu recht kamen. Doch nach diesen 6 harten Jahren, gelang es Michael in der Rennbranche einen Durchbruch zu schaffen. Er hatte einen Vertrag bei einem der Top-Teams bekommen. Nun war er ein richtiger Rennfahrer. In dieser Zeit fuhr CJ mit seinem ersten Bobby-Car Papas rennen nach.

Seitdem CJ in der Schule war, kam er jeden Nachmittag zur Box seines Vaters. Vernachlässigte die Schule und Freunde, nur m bei seinem Idol und Vater zu sein. Er lernte viel von den Techniker, immerhin war er der kleine Mann und der Glücksbringer dieses Teams. CJ sah die Techniker als seine Freunde und er  verbrachte jeden Tag mit ihnen unter den Flitzern seines Vaters.

Nach der Schule und einem eher schlechten Abschluss, konnte CJ bei seinem Vater im Team arbeiten. Dieser war in den letzten Jahren recht gut geworden, konnte sogar einmal den Titel holen. CJ arbeitet als Techniker und lernte bei den Ingenieuren einige Jahre. Nachdem Sein Vater sich wegen dem Alter zu ruhe setzen musste war CJ schon 24 und hat 7 Jahre Berufserfahrung als Techniker hinter sich. Das Rennteam bot ihm an, ein Studium zu machen, um danach die Leitung der Techniker zu übernehmen. Diese Chance ergriff der junge Mann natürlich und begann sein Studium zum Master of Science.

Während des Studiums lernte CJ viel und gut. Er arbeitete das komplette Studium weiter bei dem Rennteam (duale Ausbildung). Er wurde ein wenig in Richtung Chef gebracht. Damit er nicht völlig unvorbereitet den Job antrat. Dies waren harte Jahre für CJ. Doch das Team, seine Familie und sein Wille gaben ihm Kraft. Er absolvierte sein Studium mit 2,3 und durfte den Platz vom Chef einnehmen.

Er machte einen guten Job als Technikerchef und war nun schon 31. Doch
merkte CJ schnell das es ihm nicht gefiel nur zu delegieren. Er wollte selber mit anpacken. In den Boxenstopps mit anpacken und Neukonzeptionierungen austesten. Er machte seinen Job gut und das Team lief rund. Sie schafften es 2mal die Konstrukteursmeisterschaften zu gewinnen. CJ war Herz und Flamme für seinen Beruf und sein Team. Er hatte keine Kollegen, sondern Freunde. Meistens war sein Abendprogramm geprägt von netten Abenden. So blieb keine Zeit für eine Frau. Seine Flitzer waren seine Frauen.

Im Alter von 34 nahm sein Team an einer Konzeptstudie teil für neue Antriebe. Da die Grundidee von ihm kam, durfte er das Konzeptshuttle fliegen. Dies endete leider in einem schrecklichen Unfall. CJ verlor die Kontrolle über das neue Steuerungssystem und überschlug sich mehrmals auf der Teststrecke mit seinem Shuttle. Zum Glück galt "Healths first" und so überlebte er den Unfall ohne größere Schäden.

Seit diesem Unfall verlor CJ die Lust am Rennsport, viele sagen der Unfall war sein Untergang. Auch er sah es so, doch gab es nicht zu. Er kündigte mit 35, wollte alles hinter sich lassen und das tat er. Er hat gelesen das die Sternenflotte Techniker suche für eine entfernte Raumstation. CJ bewarb sich bei der Sternenflotte für einer dieser Posten. Nach Einstellungstest und einer Schnellausbildung auf der AKA wurde er auf die Raumstation DS9 versetzt als Ingenieur und Teamleiter einer kleinen Gruppe Techniker für Antriebe und künstliche Schwerkraft.

Das CJ die Erde verlies brach seinen Eltern das Herz. Doch auch sie wollten, dass er glücklich wird. Auch wenn er schon 37 war, war er Mutters Liebling. Als CJ 41 war, starb seine Mutter eines natürlichen Todes. Die Beerdigung fand auf der Erde statt. CJ und sein Vater waren ziemlich betrübt und verbrachten nach dem Tod der Mutter einige Wochen zusammen. Sie sahen ein das es für sie wohl besser gewesen wäre. CJs Vater erzählte ihm, dass er einen neuen Job hätte. Als Rennleiter in
deren alten Team. Dies wurde auch ein wenig gefeiert, bevor CJ wieder seinen Dienst antrat.

Seit der Beerdigung seiner Mutter, sprechen CJ und sein Vater sich einmal in der Woche, nur um sicher zu gehen versteht sich.

CJ macht einen vernünftigen Job und sein Team arbeitet gut. Jahrelang.

Nach vielen Jahren, durchzogen von Raumschiffreparaturen, defekten Antrieben und anderen Systemen, konnte CJ einen guten Überblick über die Systeme kriegen und viele Kniffs und Tricks aus seinem alten Leben verwenden. Im Grunde ist es fast gleich, nur größer.

Im Alter von 52 Jahren legt die USS-Damokles an DS9 an. Erbittet Hilfe bei Reparaturen. CJ wird mit seinem Team für den Antrieb des Schiffes eingeteilt und soll alle 3 Teile des Schiffes wieder auf Vordermann bringen. Während der Arbeiten erbittet der CO der USS-Damokles um einen CING. Da das Schiff nun schon ein wenig länger ohne auskommen
muss. CJ wird angeboten diesen Job zu übernehmen. Er sei eh schon zu lange an Bord von DS9. CJ nimmt das Angebot gerne an und freut sich über den Wechsel auf die USS-Damokles. Auf der Damokles machte sich CJ einen guten Ruf und vor allem einen sauberen Job. In seiner Dienstzeit auf der USS-Damokles lief das Schiff konsequent ruhig. Seine Erfahrungen im Antriebsbereich halfen ihm da ganz klar.

Nach 2 wunderbaren Jahren, einer Beförderung zum Lt.Commander packte CJ die Sehnsucht nach der Erde. Er war so weit herum gekommen auf seinen Reisen. Er hatte mehr gesehen und erlebt als die meisten UFP-Bürger. Er bat um die Versetzung zum Star Fleet Headquarter in San Francisco in die Forschung. Er widmet sich nun der Forschung von neuen
Antrieben und arbeitete führend mit an der Entwicklung des Quantum Warpantriebs. Während dieser Zeit wurde das Band zwischen Ihm und seinen Vater immer stärker. Als er zu beginn des Jahres 2413 verstarb war CJ tief getroffen und war lange in stiller Trauer. Jedoch ohne seine Forschungen zu vernachlässigen. Nach Wochen der Trauer wurde Ihm klar das Ihn nichts mehr auf der Erde hält und er diesen Planeten wieder ein mal satt war. Er nutzte die Chance, nun wo ein neues großes Schiff mit dem neuen Quantum Warpantrieb in Dienst gestellt wird, und bat um die Versetzung auf das Schiff als CING des Nachtdienstes und Antriebsspezialist.

Tabellarischer Lebenslauf

  • 2356 Christofer John Johnson-Ronis wird geboren.

  • 2362 - 2375 Schule

  • 2375 - 2382 Job als Techniker bei dem Rennteam seines Vaters

  • 2382 - 2389 Duale Ausbildung (Job und Studium)

  • 2389 - 2392 Führungsposition beim Rennteam

  • 2392 Unfall bei einer Konzeptstudie

  • 2393 - 2394 Kündigung beim Rennteam / Einstieg in die Sternenflotte

  • 2394 - 2396 Ausbildung bei der Sternenflotte

  • 2396 Versetzung auf DS9 als Teamleiter einer kleinen Gruppe

  • 2398 Tod der Mutter

  • 2398 - 2408 Dienst auf DS9, nach 5 Jahren Beförderung zum Lt. jg.

  • 2407 Beförderung zum Lt. sg.

  • 2408 Versetzung auf die USS-Damokles als CING

  • 2408 - 2410 Dienst auf der USS-Damokles als CING und Bosun, da CJ der älteste an Bord ist. Beförderung zum Lt. Commander

  •  2410 - 2413 Forschung am Quantum Warpantrieb

  •  2413 Tod des Vaters

  •  2413 Versetzung auf die USS-Odyssey als CING der Nachtschicht.
     

 


Psychologisches Profil

CJ ist ein Meister der Improvisation bei technischen Dingen. Aufgrund seiner Ausbildung und seines Lebens als Chef, hatte er den ein oder anderen Lehrgang für Führungskräfte und kann sehr gut mit Menschen reden und arbeiten, sowie Kritik angemessen üben. Er liebt es sich Sportsendungen anzusehen, sofern er nicht grade in Büchern stöbt oder sich mit dem technischen beschäftigt. Ansonsten ist er eher der lockere Typ. Er hat gelernt das ein Team nur gut funktioniert, wenn sich alle gut verstehen. Somit bietet er den meisten Leuten nach 2 Wochen das Du an.

 


Spezialgebiete

  • Durch die Erfahrungen im Leben und seine Ausbildung in der Studienzeit kann CJ mit allen gängigen Antriebssystemen etwas anfangen. Auch die anderen Systeme sind ihm sehr gut geläufig.
  • Er hat einige Jahre der Personalführung hinter sich und kann deswegen gut mit Menschen umgehen.
  • Analytisches Denken und Improvisation (bei Rennen muss es schnell gehen) hat er keine Probleme.

 


Hobbies

  •  CJ liest gerne Fachliteratur
  •  Er mag Baseball und Football
  •  Liest Regelmäßig die News des Rennsports, um zu sehen was der alte Rennstall seines Vaters anstellt
  •  Bastelt gerne an Dingen rum.

 


Medizinisches Profil

  •  Er hatte alle Kinderkrankheiten
  •  Ist körperlich Fit und Gesund
  •  Trägt einen Ohrring am linken Ohr

 


Klassifzierte Sektion

  • Wenn man auf einem Flur jemanden pfeifend laufen hört und immer etwas klimpern dann ist es CJ. Er hat eine frohe Natur und ist immer freundlich. Ein Markenzeichen seinerseits ist der ständig getragene Leder Werkzeuggürtel mit allen Sachen die man so braucht als Techniker.

 

Coded with validXHTML, CSS and tested for WCAG Priority 2 Conformance.

Powered by Website Baker, design by gavjof